Wolfhard Frost · Bessemerweg 13 · 33611 Bielefeld
E-Mail: info@prostata-sh.info

PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld

Portrait der Selbsthilfegruppe

Nach der Operation und einer 6–monatigen psychoonkologischen Nachbetreuung standen 14 Männer aus Bielefeld, Werther, Steinhagen, Oerlinghausen und Leopoldshöhe im November 2000 quasi auf der Strasse. Informationen, wie es als Gruppe oder individuell weitergehen soll, gab es nur insofern, bestimmte Blutwerte regelmäßig messen zu lassen und zu warten.

Man verabredete sich zu monatlichen Treffen. Es wurde viel diskutiert, über Therapien, über Zukunftschancen und über den Prostatakrebs. Gegenseitiges Zuhören bei Schwierigkeiten und Problemen festigte die Gruppe. Körper, Geist und Seele wurden auf gemeinsamen Wanderungen, Museums- und Konzertbesuchen und auch schon mal bei einem Glas Rotwein positiv eingestimmt. Es galt bald das flotte Wort: Wir sterben an allem möglichen, nur nicht an Prostatakrebs.

Einen ernsthafteren Charakter erhielten die Gruppentreffen, als andere Betroffene über das Krankenhaus durch den Chefarzt und Operateur, der von der Gruppe gelegentlich eingeladen wurde, davon erfuhren. Telefonanrufe, Faxe und E-Mails anderer Kranker, die von den Erfahrungen der Gruppe profitieren wollten, wurden häufiger. Gäste fragten an, ob sie teilnehmen könnten, neue Gruppenmitglieder kündigten sich an.

Die Gruppe gab sich den Status einer Selbsthilfegruppe für prostatakrebsbehandelte Männer, meldete sich bei dem Bielefelder Moderator der Selbsthilfegruppen, BiKis, an und stellte sich den hiesigen Krankenkassen vor. Die hiesigen Krankenkassen bewilligten finanzielle Mittel, die einen regelmäßigen Gruppenbetrieb und die Referentenhonorare für das Projekt "Prostatakrebs ist (k)eine Männersache" ermöglichten. In 2014 folgte dann die Gründung der PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld e.V.

Das ständige Projekt "Prostatakrebs ist (k)eine Männersache" bezieht nicht nur den Kranken sondern auch seine Partnerin mit ein. Gemeinsam mit den Partnerinnen sollen die krankheitsbedingten Beziehungsprobleme verständlich gemacht und Lösungswege gesucht werden.

Mittlerweile besteht die PSA Selbsthilfegruppe 18 Jahre und zählt mehr als 100  Männer als ständige Mitglieder. In den letzten beiden Jahren wurden über die regelmäßigen monatlichen Zusammenkünften hinaus Expertenvorträge und Trainings  zu Themen wie Früherkennung, Gesundheitsvorsorge, angepasste Lebensführung, Veränderung von Ernährung und Konsum, Kontinenztraining, Sport für Senioren, Kommunikationstraining und Informationsbeschaffung per Internet, körperliche und seelische Fitness, Meet the professor und auch zu krankheitsbedingten Einschränkungen bei der Freizeitgestaltung durchgeführt. Exkursionen mit kunstbezogenem Hintergrund oder zur Pflege der sozialen Komponentgen einer SHG gehören zum jährlichen Programm. Die aktive Teilnahme an den Bielefelder Gesundheitstagen, an Patienteninformationstagen und der ständige teils persönliche Kontakt zu anderen Selbsthilfegruppen im Bundesgebiet , insbesondere die SHG'n in Lippe, Arnsberg und Münster, wurde gepflegt. Mitglieder der PSA SHG nehmen an überregionalen Veranstaltungen teil zu uroonkologischen wie auch selbsthilfespezifischen Themen teil und vermitteln ihr gesammeltes Wissen als Multiplikatoren in die eigene SHG.

Erreichbar ist die Selbsthilfegruppe über:
PSA Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Bielefeld e.V.
Vorsitzender: Wolfhard Frost
Bessemerweg 13
33611 Bielefeld
Telefon (0521) 871 197
Fax (0521) 875 24 94
E-Mail info@prostata-sh.info.